Home
Über HellasWine
Kontakt
Impressum
Datum | 29.06.2017    
 
 HOME
 
 HellasWine
 
 HellasFood
 
 HellasFeta
   
   Rezepte
   Philosophie
   Kontakt

 

   
HellasWine
als Startseite?
 

 

 

 



 
>> Stifado - die Gulaschvariation
 


Die Kreter rühmen das Wildziegenfleisch als das beste Fleisch überhaupt und schwärmen von seinem natürlichen Thymianduft, der durch die Nahrung kommt. Die Ziege wird zu Stifado verarbeitet und mit Zwiebeln geschmort, oder als Tsigaristo in reichlich Olivenöl gebraten und nur mit Salz, Pfeffer und Zitrone gewürzt. Selbstverständlich können alle Fleischsorten zu Gulasch verwendet werden. Es gibt auch Schweine- Rinder- oder Hasenstifado. Wesentlich für das Stifado ist die Kombination mit Zwiebeln.



Zubereitung:
1. Fleisch abtupfen. Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.
2. Öl in einem großen Bräter erhitzen. Fleisch darin portionsweise bei starker Hitze unter Wenden braun anbraten. Knoblauch und Zwiebeln darin mit anrösten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Tomatenmark und Mehl zufügen und unter Rühren anschwitzen. Mit Wein, Tomaten und 3/4 l Wasser ablöschen. Lorbeerblätter zufügen.
3. Alles zugedeckt ca. 11/2-2 Stunden schmoren. Dabei eventuell noch etwas Wasser angießen.
4. Gulasch mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig abschmecken. Petersilie waschen, fein schneiden und darüberstreuen. Evtl. mit Peperoni und Zitrone garnieren. .

 

DAS STIFADO - REZEPT


Ziegenstifado

1000 g Ziegenfleisch
1000 g kleine Zwiebeln
4-6 Knoblauchzehen
0.2 l Rotwein
0.1 l Essig
0.1 l Olivenöl
2 EL Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
Rosmarin, Salz, Pfeffer

Die Zwiebeln schälen. Das Fleisch in Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und grob hacken. Die Hälfte des Olivenöls in einem großen Topf erhitzen.Die Hälfte des Fleischs darin kurz von allen Seiten anbraten.
Das angebratene Fleisch auf einem Teller zwischenlagern. Mit dem restlichen Olivenöl den Rest des Fleischs anbraten. Mit ca. 0.25l Wasser ablöschen.
Das zwischengelagerte Fleisch wieder dazugeben. Die restlichen Flüssigkeiten zugeben. Tomatenmark, Knoblauch und zerteilte Lorbeerblätter unterrühren.
Mit Salz, Pfeffer und reichlich Rosmarin würzen. Die ganzen Zwiebeln hinzu geben. Evtl. mit etwas Wasser/Wein auffüllen, es soll alles knapp bedeckt sein.
Bei schwacher Hitze ca. 90 Minuten schmoren lassen, dabei gelegentlich umrühren. Größere Zwiebeln vor dem Servieren zerteilen.
Dazu passt ein Bauernsalat.

Guten Appetit !
QUICKFINDER
>> Fleischrezepte
>> Fleischgerichte
>> Sofrito
>> Suflákia
>> Stifado
>> Kleftiko
>> Ihr Lieblingsrezept
 


Wußten Sie schon,
Nach dem Braten sollen Fleischstücke vor dem Anschneiden, je nach Größe, kurz oder länger rasten, damit sich der Fleischsaft verteilen kann und beim Anschneiden nicht aus dem Braten rinnt. Steaks und Koteletts ca. 5 Minuten, Braten, je nach Größe 15 - 20 Min. rasten lassen, eventuell auf einem Gitter, wodurch weniger Saft austritt.
Werden Filet- oder Karree stücke kurz gebraten, müssen Sie von Sehnen befreit oder diese eingeschnitten werden, da das Fleisch schneller gar wird, die Sehnen jedoch hart bleiben und das Fleisch verformen (aufdrehen).
     
>> © 1998-2016 hellaswine.de

 
       
Jetzt aber schnell!
       

Copyright © Hellas-Wine.com 1998-2016 all rights reserved